Jan Becker, Hellseher

Kinokritiker KNUT ELSTERMANN schreibt über sie und ihr Atelier in seinem neuen Buch "Meine Winsstrasse":

» Die Maßschneiderei MÖBIUS KOSTÜM hat sich auf ausgefallene, von historischer Linienführung inspirierte Mode spezialisiert, aus hochwertigem Material individuell gefertigt. Im Laden steht ein gerade vollendetes Hochzeitskleid , das in einer Fontane-Verfilmung Verwendung finden könnte. Für Herren gibt es unter anderem klassisch geschnittene Hemden aus feinem Leinen, die schon beim Ansehen der Haut schmeicheln, und romantische, lange Gehröcke mit hohem Kragen, die auch im Kleiderschrank von E.T.A. Hoffmann gehangen haben könnten. Der Berliner Hellseher Jan Becker liess sich so ein gutes Stück für seine faszinierende Gedankenleser-Show auf den Leib schneidern. Ich erkundige mich bei ihm nach dem Tragegefühl: "Der Gehrock ist für mich wahrscheinlich ein hypnotisches Kleidungsstück, sobald ich ihn um meine Schultern lege, erwacht der Bühnenmensch in mir." «

Claudia Möbius Vita

Claudia Möbius - Modedesignerin, Kostümbildnerin, Maßschneiderei Atelier Claudia Möbius

Diplom-Modedesignerin
Fashion Designer

Kostümbildnerin
Costume Designer

Damen- und Herren-Mass-Schneiderei
Ladies and Gents Custom Tailor

Atelier

Winsstraße 7
10405 Berlin - Prenzlauer Berg

mobile: 0179 - 830 45 61
email: info@claudiamoebius.de

web: www.claudiamoebius.de

Die Kostümbildnerin und Modedesignerin Claudia Möbius

Die in Ostdeutschland geborene Claudia Möbius lebt und arbeitet seit 20 Jahren in Berlin. Nach Abitur und Schneiderlehre entschloss sie sich zum Diplomstudiengang Modedesign in Berlin und war im Anschluss an zahlreichen Theatern in Deutschland tätig.

Das Kostüm-, Mode- und Massatelier "Möbius Kostüm"

Seit 2003 unterhält sie im Fashion-Hotspot Berlin im Prenzlauer Berg ein eigenes Kostüm- und Modeatelier. Hier werden auch viele ihrer Kreationen nach dem Bauhausprinzip "Form folgt Funktion" selbst umgesetzt.
Fast jeder Kundenwunsch ist erfüllbar, von ...

BRAUTKLEIDERN, DAMENKOSTÜMEN, CORSAGEN, SEIDENKLEIDERN

... über ...

Mäntel, Lederjacken, Pelz, Gehröcke, Uniformen, Burlesquekostüme, Eiskunstlaufkleider, Trikots für Tänzer und Artisten, Schaumgummifiguren, Neoprentrainingskleidung

und gerade ganz trendig

COSPLAY

ein Verkleidungstrend, der aus Japan zu uns schwappt und bei dem die Protagonisten durch Kostüme und Verhalten möglichst originalgetreu ihre Stars aus Filmen, Comics und Computerspielen nachstellen.

In ca. 100 Produktionen für Oper, Tanz, Schauspiel

Die vielseitige Künstlerin entwirft Kostüme für alle drei Theatersparten Schauspiel, Oper und Tanztheater. Mehr als 100 eigene Produktionen unterschiedlichster Stilrichtungen belegen die breite Palette ihrer Gestaltungskraft. Für ihre eigenen späteren Arbeiten war auch der Aufenthalt im benachbarten europäischen Ausland prägend: im Jahre 1999 arbeitete Claudia Möbius bei zwei wichtigen französischen Festivals mit. Für "La Massalia", der offiziellen Produktion anlässlich der 2600-Jahrfeier der Stadt Marseille war sie Mitarbeiterin im "Petit Ateliér" von Michele Paldacci, der Chefdesignerin des Festivals. Als Kostümassistentin von Katia Duflot betreute sie danach die Produktion der Opera de Marseille von Bellinis "Norma", die bei den "Chorégies d´ Orange" im Juli 99 Premiere hatte.

In Deutschland arbeitete sie mit bedeutenden Regisseuren der Generation zusammen, darunter Daniel Karasek am Staatstheater Wiesbaden. Oder im deutschen Kino in dem Märchenfilm "Hans im Glück mit Rolf Hoppe und Karl Dall. Mit Christoph Hagel, den Berliner Symphonikern und Alfred Biolek entstand Mozart´s "Cosi Fan Tutte" im Berliner E-Werk. Das größte, bemerkenswerteste Projekt von Claudia Möbius war aber das Cross Genre Spektakel "Marquis de Sade" der Gregor Seyffert Compagnie.

 

Claudia Möbius was born in East Germany and has been living and working in Berlin for 20 years. After graduating from high school and a subsequent apprenticeship as a tailor she decided to study fashion design at university level. After completing her degree she was employed by numerous theaters in Germany. She founded her own costume and design studio in Berlin’s fashion hotspot Prenzlauer Berg in 2003. Here she designs her own creations in keeping with the Bauhaus principle “form follows function” with the help of experienced colleagues when necessary.

This versatile artist creates not only costumes for all three branches of theatre: drama, opera and dance theatre, but also for freelance artists, normal costumers.
The broad range of her talent for design has been demonstrated in over 100 productions covering greatly varying styles. Influential for her more recent work were stays in neighbouring European countries. In 1999 Claudia Möbius was involved in two important French festivals. She worked at Michele Paldacci’s “Petit Ateliér”, chief designer at the 2600th anniversary of the city of Marseille. Subsequently she worked as Katia Duflot’s costume assistant on the production of Bellini’s “Norma” at the Marseilles Opera for the “Choregies d`Orange”, which premiered in July 1999.
In Germany Claudia Möbius has worked with important directors of all generations, with Daniel Karasek at the Staatstheater Wiesbaden, for instance, with Rolf Hoppe and Karl Dall on the film of the Grimm’s fairytale “Hans im Glück” or with the Berliner Symphoniker, german TV-Celebraty Alfred Biolek as Entertainer and Conducter and Director Christoph Hagel, who´s wellknown for his extraordinary Mozart- performances in Berlin: “Cosi fan tutte “ without the usual frame + modern costumes in the old Berlin Hotspot E WERK.
Moving between the borders of fashion and costume design she has created costumes for variety artists and figure skating, those disciplines between art and sport. Notable here is her work for the big Berlin variety theatres “Wintergarten” and “Chamäleon”.

The biggest, most remarkable project Möbius Kostüm has been involved in was the cross-genre spectacle “Marquis de Sade” by the Gregor Seyffert Compagnie. The futuristic neo-rococo designs with the Marquis’ patent leather costumes supplemented by surgical ortheses went into it`s 4th season at the Vockerode power station near Berlin in 2009.

Theater Regensburg celebrated a brilliant worldwide dance theatre premiere of Gabriel Garcia Marquez’ “One Hundred Years of Solitude” in October 2008, choreographed by Olaf Schmidt and with definitely non-ethnic costumes by Möbius Kostüm.
One more interesting project with her creation of the costumes was the big contemporary german “Fairytale”-Opera “Der Schmiedt von Gent” by Franz Schreker at the Opera in Chemnitz in Winter 2010. At the moment Schreker is having a new renaissance within the European and American opera-world. Already for the 11th season Möbius Kostüm was designing and transfering the costumes again for the wellknown Belcanto-festival “Rossini in Wildbad” in summer 2014.

Referenzen